BIKE 12V

   


Falls Sie Ihre Lampenfassung nicht kennen, Klicken Sie bitte hier... 
Anhand Ihres Fahrzeugmodels können Sie die Fassung ermitteln.


 

BIKE 12V

 

Der Begriff Bordnetz bezeichnet insgesamt alle elektrischen Einzeltzeile von Fahrzeugen wie Motorräder, Bike, Roller und Mofas. Dazu gehören unter anderem Steuergeräte, die Leuchtmittel, Lampen und Birnen, Steckdosen, Sensoren, Leuchten zur Kontrolle und Warnung oder die Akkumulatoren und Generatoren. Eine Batterie (Akkumulator) kann über der Nennspannung des Bordnetzes geladen werden, so dass bei einer einer 12 V-Batterie bis zu 14,4 V anliegen können. Oldtimer und historische Motorräder bis Baujahr 1970 verfügten sogar nur über ein Bordnetz von 6 Volt.

Mittlerweile kann mit einem 12-Volt-Bordnetz der Stromverbrauch für moderne Fahrzeuge kaum noch abgedeckt werden. Bei modernen Motorrädern muss die Batterie Lastspitzen ausgleichen. Wenn z.B. das Motorrad ausrollt, muss das ABS noch funktionsfähig sein oder im Stand muss das Stand- oder Warnblinklicht funktionieren. Zubehörteile wie beheizte Griffe, Radio oder Navigationssysteme belasten die Batterie stärker als früher und der Stromverbrauch kann nicht mehr über die Lichtmaschine abgedeckt werden.

Bis Ende der 1980er Jahre verfügten serienmäßige Motorräder über analoge Elektronikschaltungen, aber durch die zunehmende Digitalisierung konnte die Steuerung der einzelnen Bauteile nur noch über digitalen Steuergeräte erfolgen. Sie kommunizieren über diverse Systembusse wie CAN, LIN oder Ethernet. Die Bikes der heutigen Generation bieten moderne Motorsteuerungs- und Fahrerassistenzsysteme wie Einspritzanlage oder Traktionskontrolle.